BruttoNettoRechner.at 2016

Ihr Brutto-Einkommen:

Berechnung:
Beitragsgruppe:
Gruppe:

+ weitere Zusatzangaben einblenden
Beitrag zur betrieblichen Vorsorgekasse:

Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag:

Anzahl der Kinder für die Sie Familienbeihilfe beziehen:
Sachbezug:
Freibetrag:
Pendlerpauschale:
Pendlerkilometer:
Bundesland:
Steuerjahr:
Dienstgeberkosten anzeigen:




Bedienungsanleitung:

So bedienen Sie den praktischen Bruttonettorechner!

In die oberste Spalte fügen Sie Ihr Bruttoeinkommen ein. Dieses können Sie entweder als monatlichen oder jährlichen Betrag angeben. Am Ende werden Sie also bei der Berechnungsart Brutto -> Netto ein Nettoeinkommen sehen. Ändern Sie die Berechnungsart auf Netto -> Brutto, nimmt der Rechner einen umgekehrten Kalkulationsvorgang vor. Zuletzt benötigt der Rechner für eine einfache Berechnung Ihres Brutto- oder Nettoeinkommens noch eine Angabe zu Ihrem Gruppenstatus. Wählen Sie dafür in der Leiste "Beitragsgruppe" entweder "Angestellter", "Arbeiter" oder "Pensionist" aus!

Sie wollen ein präziseres Ergebnis?
Für ein akkurates Resultat können Sie den Rechner mit zusätzlichen Angaben auf Ihre persönliche Situation zuschneiden.

In den ersten beiden Leisten der zusätzlichen Angaben sind Informationen zur betrieblichen Vorsorgekasse (zahlt Ihr Unternehmen einen Teil Ihres Einkommens in eine Vorsorgekasse ein?) und zum Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag gefragt. Informieren Sie sich über Ihren persönlichen Status und antworten Sie anschließend mit Ja oder Nein!

Der Bruttonettorechner bezieht auch Ihre familiären Verhältnisse in die Kalkulation mit ein. Anders als bei der Leiste Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag müssen Sie bei der Leiste "Anzahl der Kinder, für die Sie Familienbeihilfe beziehen" eine genaue Zahl eintragen.

Die Leiste "Sachbezug" erfordert Angaben zu Sachzuwendungen, die Sie als Dienstnehmer vom Arbeitgeber erhalten. Am besten erfragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber oder einem Experten, welche Ihrer Sachzuwendungen lohnsteuerpflichtig sind. Tragen Sie in die Leiste "Freibetrag" ein, welcher Teil Ihrer Einkünfte abgabenfrei ist!

Über die Leiste "Pendlerpauschale" wird der steuerliche Abzug auf Fahrkosten ermittelt. Die kleine Pendlerpauschale meint hier eine Entfernung ab 20 Kilometern, die problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden kann. Die große Pendlerpauschale greift ab einer Entfernung ab 2 Kilometern, die keine oder keine ausreichende öffentliche Verkehrsanbindung bereithält. Geben Sie darunter die genaue Anzahl Ihrer Pendlerkilometer an!

Schließlich benötigt der Bruttonettorechner noch Angaben zum jeweiligen Bundesland und zum Steuerjahr. Der Bruttonettorechner versorgt Sie überdies mit Informationen zu den Dienstgeberkosten (der Kostenumfang Ihres Arbeitgebers für Ihren Lohn). Wünschen Sie eine Berechnung der Dienstgeberkosten, geben Sie "Ja" in der betreffenden Zeile an!

Klicken Sie anschließend auf "Berechnen" am Ende der Seite und finden Sie Ihr persönliches Netto- oder Bruttoeinkommen heraus!